the-descendant

 

* Startseite     * Gästebuch     * Abonnieren



* mehr
     Sneak Review
     DVD
     Filmtagebuch
     Musik
     Bilder
     High Fidelity
     Whoiswho?!
     Media
     Downloads
     Links
     Kontakt






Im Folgenden ein dialektischer Annäherungsversuch an das Thema:

Die profane Seite des Themas - oder: Was will ich für den Scheiß ausgeben?

Anno 2005, gegen Vollendung meines 11. Schuljahres (und Beendigung meiner Torturen durch altertümliche Sprache), merkte ich, dass die Konfirmation vor einigen Jahren nicht nur für meinen Glauben;-) sondern auch etwas für die Tasche gebracht hatte. So ward der Sparbrief schnell aufgelöst und nach einigem überlegen eine schöne Anlage ausgesucht - und schliesslich auch gekauft.

Diese Anlage werde ich im Folgenden darstellen:




Elektronik:
Ohne die entsprechende Elektronik funtionieren natürlich keine Lautsprecher. Hauptsächlich der Verstärker ist maßgebend für die letztendlich erreichte Wiedergabe, bzw. Hörqualität (im Bereeich der Elektronik). Hier griff ich zur Distinction Serie des japanischen Herstellers Teac, der für seine High End Cd-Player der Esoteric Linie (>10.000€) bekannt ist.

Teac Distinction Chain:

1.) Der Amp (Teac A-1D):
Design zeitlos und elegant - klarste Gesangs und Schlagwerkswiedergabe - nebenbei auch als Zweitheizung nutzbar: Temperaturen um die 70° Celsius wurden schon erreicht (Dew Scented sin aber auch einfach geil! ;-))

2.) Der Cd- Player (Teac C-1D): Punkto Design wie alle Produkte der Distinction Series: Genial! - Klanglich ausgewogen und hochauflösend.

3.) Der Tuner (Teac T-1D): Super klarer Empfang auch nur mit UKW Antenne - Von Cd kaum zu unterscheiden!

Alles in allem eine Kette die überzeugt durch echtes HighFidelity Klangniveau und ein Design, das Seinesgleichen sucht!






Lautsprecher:
"Eine Kette ist nur immer so gut wie ihr schwächstes Glied": Dies ist eine wahre Sentenz, die im HiFi Bereich entsprechend wichtig ist. Da die Lautsprecher immer das schwächste Glied in der Kette sind, empfiehlt es sich, am meisten Geld für die Schallwandler auszugeben (1/3 Elektronik, 2/3 LS).
So habe ich mir die Q5 von Kef zugelegt, eine gute Allround Box, die besonders im Bassbereich einiges zu bieten hat.



Super schicker Lautsprecher, der jede Musik differnziert darstellt, eine wenorm offene Bühne besitzt und noch dazu sehr unkritisch gegenüber Aufstellung und Amp ist. Danke KEF!




Das Rack

...demnächst...




Kabel:
Da ich im Allgemeinen nicht viel von Theorien um Kabelklang halte, reicht mir auch ein normales 2,5mm² Kabel.






Der philosophisch idealistische Seite des Themas - oder: "Hört man das wirklich?!"

Warum kauft man sich eine ordentliche Anlage, mit der es möglich ist, Musik auf hohem Niveau zu "genießen" und wieviel lohnt es sich auszugeben?

Diese Fragen sind nicht alle gleich leicht zu beantworten, deshalb der Reihe nach:

Das Warum:
Weil man es satt hat, auf viel zu billigen und miesen Plastikbrüllwürfeln oder Kompaktanlagen im Preisbereich von ca. 100-200€ seine Musik viel zu undifferenziert, vermanscht und unausgewogen zu hören.

Deswegen musste eine Anlage her, die fähig war meiner Musik endlich einmal gerecht zu werden: Sie ist nämlich zu schade, um auf schlechten Anlagen verunglimpflicht zu werden!

Was bedarf also eine Anlage, um im HiFi Bereich mitzuspielen und dem Hörer gerecht zu werden?
1.) Sie muss zur Musik passen - Sowie es unterschiedlichste Musik gibt, so gibt es auch unterschiedlichste Verstärker und Lautsprecher.
2.) LS + Amp > 300€ - Hört sich hart an, doch gibt es unter dieser Grenze einfach nichts wirklich brauchbares. Anbetracht dessen, dass man mehrere 10.000€ für Verstärker und Co. ausgeben kann, sollte man sich überlegen, ob man wirklich einmal in Qualität investiert, oder beim "Schrott" bleibt.
3.) Sie muss "gefallen" - Es hilft kein bester Test: Die Anlage muss DIR PERSÖNLICH gefallen, sonst hört sich die Musik nicht gut an.

Punkt 3 spricht also auch einen entscheidend wichtigen Punkt im Bereich HiFi an:

Die Subjektivität:
Niemand kann absolut entscheiden, was gut und schlecht ist, alles wird auf persönlichem Gefallen beruhen, da alles was mit Musik, oder Kunst im allgemeinen von Subjektivität geprägt ist.

Das Wieviel:
Man beachte Punkt 3 und wisse: Bei Verdopplung der "Qualität", muss man sein Budget mit 2 potenzieren.
Auch je nach Geldbeutel, wird die Frage verschieden beantwortet: Für viele mag HiFi eine Art Statussymbol sein, für andere einfach die längste Praline der Welt, oder Ausdruck von Lebensgefühl, Ausdruck dessen, was einem wichtig ist und wofür man sich begeistert: So kann die Antwort nur heißen:
Wieviel ist dir die MUSIK wert?






Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung